Potsdam Museum Barberini - Picasso "Unveröffentlichte Werke", 15.04.2019

Es ist die nächste spektakuläre Schau in Potsdam: Unter dem Titel „Picasso. Das späte Werk“ holt das Museum Barberini Werke nach Potsdam, die es bislang nur in einer privaten Sammlung gab und nun zum ersten Mal überhaupt in einem Museum zu sehen sind. Wir alle kennen Picassos Werke zu Genüge, diese Ausstellung jedoch widmet sich der weniger bekannten Schaffensphase aus den letzten zwei Jahrzehnten seines Lebens.

Schloss Hämelschenburg und Kloster Corvey, 10.04.2019

Das Wasserschloss wurde auf dem Höhepunkt der Weserrenaissance errichtet. Das vollständig erhaltene Rittergut gehört zu einer der schönsten und bedeutsamsten Renaissanceanlagen in Deutschland. Dazu das Welterbe Corvey als eine der bedeutendsten Klostergründungen im mittelalterlichen Deutschland. Eine großartige Reise in vergangene Zeiten vermittelt durch einen ebenso beachtenswerten Reisebegleiter: Burkhard von Reden war schon in der Bildzeitung, als einer von wenigen Deutschen, mit den spannendsten Arbeitsplätzen. Seit Jahrzehnten sichtet und katalogisiert der Archivar Burkhard von Reden die Historie des über 400 Jahre alten Ritterguts Hämelschenburg. Der Geschichtshüter wird uns von längst vergessener Geschichte erzählen. Er selbst fand schon manches Kleinod, z.B. alte Rezepte, die es nun als Kochbuch im Schloss-Shop gibt.

Marburg mit Matthäuspassion von Johann Sebastian Bach, 06.04. - 07.04.2019

Eine kleine Stadt mit einem großen Schloss im Herzen Hessens mit zahlreichen Fachwerkhäusern, verwinkelten Gassen, einer Ober- und Unterstadt umgeben von tiefen Wäldern, das ist Marburg. Als Studentenstadt bekannt hat sie auch für uns allerhand zu bieten. Natürlich besuchen wir das Schloss und erleben die Stadt durch eine Führung.
Besondere Höhepunkte sind der Besuch des Botanischen Gartens und ein Konzert in der ältesten deutschen Hallenkirche, der gotischen St. Elisabeth Kirche.
Wir hören die Matthäuspassion von J. S. Bach, durch die Sie dem Marburger Charme verfallen werden.

Walkenried mit Kloster und        Alexander Calvelli, 03.04.2019

Einer unserer Lieblingskünstler. Unglaublich detailgetreu und mit viel Raffinesse und Anspielungen hat Alexander Calvelli besondere Ort im Harz gemalt. Alte Bergwerke, das
Wasserregal, skurrile Orte: rund 50 Bilder werden in historischer und wunderschöner Kulisse, dem Kloster Walkenried ausgestellt. Wir werden eine Führung durch das Kloster und die Ausstellung mit dem Künstler haben.

HH Barlach-Haus, Jenischpark & Elbfahrt, 28.03.2019

Ausstellung Wilhelm Busch "Herzenssache"

“Einige Kerle mit roten Jacken gehören in eine Gemäldegalerie“, schrieb Paul Klee, als er 1908 in München eine Ausstellung zu Ehren von Wilhelm Busch besuchte. Dort war der berühmte Schöpfer humoristischer Bildergeschichten erstmals auch als Maler zu entdecken – mit prägnanten Porträts, stimmungsvollen Genreszenen und bewegten Landschaftsbildern, in denen immer wieder Bauern in roten Jacken die Blicke auf sich ziehen. Bis heute ist Buschs malerische Seite kaum bekannt. Busch hielt seine Gemälde zu Lebzeiten vor der Öffentlichkeit verborgen, dabei haben Sie Beachtung verdient. Abgerundet wird die Fahrt durch Kaffee und Kuchen an besonderer Stelle und eine anschließende Elbfahrt. Lassen sie sich überraschen.

Vortrag - Carl Friedrich Gauß, 25.03.2018

Der Braunschweiger Wissenschaftsgigant Carl Friedrich Gauß hat unendlich vieles entdeckt und erforscht - auch, wann im Jahr die Menschen das Osterfest feiern

 

Carl Friedrich Gauß – der Wissenschaftsgigant aus Braunschweig – hat auf vier Feldern unendlich vieles erforscht und der Nachwelt übergeben: In der Mathematik, der Physik, der Astronomie und der Erd- und Landvermessung. Grund genug, sich diese Erkenntnisse wieder einmal vor Augen führen zu lassen. Und sich klar zu werden, dass dieses Genie manches von dem, was unser aller Alltagsleben heute bestimmt, erst in Gang gebracht hat. Nehmen wir nur die Telegraphie, unsere Kommunikation mit den Handys, das Navigieren mit unseren Navis im Auto, den Magnetismus, die Größe des Erdballs, und, und, und …. Oder sich klar zu werden, wann eigentlich das Osterfest in diesem, im nächsten und im vielleicht 2078. Jahr oder sonst wann begangen wird. Das nämlich hat der 1777 in Braunschweig geborene Wissenschaftler auch ausgerechnet – als erster Mensch überhaupt. Und in eine Rechenformel eingebunden! Die schlauen Griechen beispielsweise haben bei dieser von der Natur abhängigen Datumsforschung das Handtuch geworfen. Der Anlass dazu war: Seine Mutter konnte dem jungen Gauß nicht exakt beschreiben, wann er geboren sei. Sie nannte nur den Abstand zum Himmelsfahrts-fest, einem der kirchlichen und damit variablen Feiertage. Das wollte der neugierige Sohn natürlich genauer wissen…

 

Mit Vermessungsingenieur Dieter Kertscher aus Wolfenbüttel, unter anderem einst Leiter des Amtes für Geoinformation, Landentwicklung und Liegenschaften in Braunschweig und aktivem Mitglied der Gauß-Gesellschaft in Göttingen, soll einstündig, bei Kaffee und Kuchen und reich bebildert in der Gauß’schen Lebens- und Wissenschaftswelt gestöbert werden.

Berlin Sammlung Scharf-Gerstenberg, 21.03.2019

Max Ernst, Zeichendieb

Im historischen Stülerbau am Berliner Schloss Charlottenburg zeigt die Sammlung Scharf- Gerstenberg bedeutende Werke des Surrealismus. Otto Gerstenberg ist der Gründer der Victoria- Versicherung und leidenschaftlicher Sammler. Er besitzt Werke der französischen Impressionisten, darunter Monet, Renoir, Degas, Gauguin und das komplette druckgrafische Werk von Toulouse- Lautrec. Der Surrealismus ist mit bekannten Künstlern wie Max Ernst, Paul Klee und René Magritte vertreten. Dazu kommen Künstler wie Manet und Goya, Salvador Dalí und Henri Rousseau. Im Vordergrund dieser Ausstellung steht Surrealist Max Ernst auch mit seinen selten gezeigten Geheimschrift-Grafiken. Wir kennen den Künstler nicht zuletzt aus Venedig aus dem Peggy Guggenheim Museum, wo er mit einigen seiner großartigen Hauptwerke vertreten ist.

Potsdam Museum Barberini - Picasso "Unveröffentlichte Werke", 14.03.2019

Es ist die nächste spektakuläre Schau in Potsdam: Unter dem Titel „Picasso. Das späte Werk“ holt das Museum Barberini Werke nach Potsdam, die es bislang nur in einer privaten Sammlung gab und nun zum ersten Mal überhaupt in einem Museum zu sehen sind. Wir alle kennen Picassos Werke zu Genüge, diese Ausstellung jedoch widmet sich der weniger bekannten Schaffensphase aus den letzten zwei Jahrzehnten seines Lebens.

Frankfurt "Sir Simon Rattle" in der Alten Oper und Tizian im Städel Museum, 22.02. - 23.02.2019

Wir erleben den Konzerthöhepunkt des Jahres in Frankfurt. Sir Simon Rattle mit dem London Symphony Orchestra spielt in der alten Oper Frankfurt. Das verspricht einen besonderen Hörgenuss in historischer Kulisse, die einst schon Kaiser Wilhelm I. genoss. Richtig rund wird die Fahrt noch mit dem Besuch des Städel Museums am nächsten Tag. Gezeigt wird Tizian und die Malerei in Venedig. Tizians Malerei machte damals in Venedig Furore. Eines seiner schönsten Werke (besuchen wir auch immer auf unseren Venedig Reisen) in der Frari Kirche in Venedig war so revolutionär und farbgewaltig, dass es Jahrhunderte später sogar noch Wagner in seiner Musik inspirierte.

Hamburg Kunsthalle - Kunst der 20er Jahre, Otto Dix & George Grosz, 13.02.2019

Eine in den Museen eher seltener zu sehende Epoche der Kunstgeschichte. Wir sehen in der Schau einige große Vertreter wie Otto Dix und George Grosz. Dort bekommen wir auch Einblick in eine der rasantesten Phasen deutscher Geschichte mit Berlin als Weltstadt.

Nach 1918 etablierte sich mit der Neuen Sachlichkeit eine moderne Stilrichtung, die sich so vom Expressionismus abgrenzte. Spannende Themenkomplexe wie Stadtansichten, Selbstbildnisse, Industrie und Technik, sowie politische Fotomontagen geben die gesellschaftlichen Spannungen dieser turbulenten Epoche wieder.

Tagesfahrt

Potsdam Museum Barberini - Vom Expressionismus zum Informel, 28.01.2019

Lassen Sie uns gemeinsam in den Beginn des 20. Jahrhunderts und in die Kraft der Farbe eintauchen. In Deutschland entwickelten sich zahlreiche avantgardistische Strömungen. Die Maler der Brücke waren die Ersten, die auf die Kraft der Farbe setzten. Das Bauhaus arbeitete an einer Farbtheorie der Moderne. Später galt die Farbe als Mittel des künstlerischen Selbstausdrucks. In der Zeit des Nationalsozialismus wurden diese Künstler verfemt, aber ihre Werke prägten die Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts. Spannende Epochen deutscher Geschichte mit großartigen Künstlern wie Emil Nolde und Lyonel Feininger, Max Pechstein, Kandinsky u.a.

Tagesfahrt

Bremen Kunsthalle - Hans Christian Andersen, 17.01.2019

NEUJAHRSFAHRT

Leben ist nicht genug... Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören dazu.

- Hans Christian Andersen

 

Hans- Christian Andersen ist bekannt und berühmt für seine Märchen wie „Des Kaisers neue Kleider“ oder „Die Prinzessin auf der Erbse“! Jetzt gibt es die einmalige Gelegenheit, einen Einblick in seine bisher völlig unbekannten und erstmalig veröffentlichten Kunstwerke zu werfen. Italienlandschaften, Schattenrisse, Scherenschnitte oder Klecksographien sind Arbeiten, welche er feinsinnig auf Papier gebracht hat und lediglich an Freunde verschenkte, aber nicht öffentlich preisgab. Besuchen Sie daher mit uns gemeinsam die exklusive Kunstausstellung von H.- C. Andersen, um die bisher noch nicht bekannte künstlerische Seite des dänischen Poeten kennenzulernen.

Die Schau in Bremen verrät vieles über den Künstler Andersen, der übrigens selbst einige Zeit in Bremen verbracht hat und genauso von Bremen geschwärmt hat wie wir. 
Natürlich wollen im Rahmen einer Führung wieder einiges neues und Interessantes über die Stadt erfahren, dessen Markt und Roland immerhin zum UNESCO Welterbe gehören. Und Zeit durch das Schnoor viertel (laut NEW YORK POST eine der schönsten Straßen der Welt.) zu laufen bleibt selbstverständlich auch.

 

Das besondere, schon während der Fahrt liest Andreas Hartmann

Andersen Märchen und entführt uns in die Welt vom "Hässlichen Entlein"

oder der "Prinzessin auf der Erbse".

Henning Lange Kunst.Kultur.Reisen.
Eiermarkt 3
38100 Braunschweig

 

Kontakt
Telefon: 0531 6180007 0531 6180007
Fax: 0531 6180058
E-Mail: lange@kunst-kultur-reisen.net

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Henning Lange Kunst.Kultur.Reisen.