Netzwerk

Wie so oft schafft man vieles nicht ohne Hilfe und Unterstützung! Was wären wir nur ohne unsere wunderbaren Reiseleiter, ohne tolle Partner, ohne begnadete Künstler, ohne grandiose Bäcker? Wir möchten Ihnen auf dieser Seite unsere "Netzwerk" näher bringen. Stöbern Sie nicht nur auf unserer Website, sondern schauen Sie auch einmal bei ihnen vorbei!

 

 

Partner

Allianz Reiseversicherung

ELVIA Reiseversicherung - gesund und sicher reisen.

Als einer der führenden Spezialisten für Reiseversicherungen stehen wir Ihnen mit einem weltweiten Sicherheitsnetzwerk rund um die Uhr zur Seite.
ELVIA Reiseversicherung: einfach, sicher, überall.

 

Schauen Sie sich die unterschiedlichen Preise auch hier an.

 

Mehr Informationen zu Allianz Reiseversicherung finden Sie hier:

https://www.allianz-reiseversicherung.de/

Antiquariat A. Klittich - Pfankuch GmbH & Co.

Das Antiquariat und das Auktionshaus Klittich-Pfankuch sind seit Oktober 2011 zusammen in unserem Anwesen Theaterwall 17 in Braunschweig. Wir versenden zweimal im Jahr einen Auktionskatalog. Wir bemühen uns, ein breites Angebot von antiquarischen Büchern und Stichen aus allen Sammelgebieten und Preislagen vorrätig zu haben. Suchwünsche unserer Kunden werden sorgfältig bearbeitet.

Wir bieten Ihnen sowohl Auktionen, Beratung & Schätzung sowie Ankauf.

 

Mehr Informationen zum Antiquariat A. Klittich - Pfankuch finden Sie hier:

http://klittich-pfankuch.de/index.htm

Augustinum

Seniorenresidenz Braunschweig: Premium-Wohnen an der Oker. Mitten im Grünen und gleichzeitig urban. Nur 10 Minuten von der Braunschweiger Innenstadt und direkt an der Oker leben Sie in der Augustinum Seniorenresidenz Braunschweig in einem weltoffenen und lebendigen Haus für ältere Menschen. Umfassender Service, vielfältige Veranstaltungen, liebevolle Betreuung und vor allem das Versprechen des Augustinum, in der eigenen Wohnung gepflegt zu werden, gestalten das Leben im Alter angenehm und sorgenfrei und unterscheiden das Haus von anderen Altenheimen in Braunschweig.

 

Mehr Informationen zum Augustinum finden Sie hier:

https://www.augustinum.de/braunschweig/

Arbeitsausschuss Tourismus Braunschweig (ATB)

 

Mehr Informationen zum ATB finden Sie hier:

http://www.arbeitsausschuss-tourismus.de/

Bibel+Kultur Stiftung der braunschweiger Bibelgesellschaft

 Aus Geschichte wird Zukunft -Dazu ist es nötig, dass wir die Wurzeln unserer Kultur lebendig halten. Mitgestalten kann nur, wer eine klare Wertorientierung hat. Die Bibel- und Kulturstiftung der Braunschweiger Bibelgesellschaft von 1815 will dazu in unser Region beitragen.
Ziel der Stiftung ist es, die Einflüsse der Bibel auf unsere Kultur in Vergangenheit und Gegenwart zu verdeutlichen und für die Zukunft zu fördern. 

 

Mehr Informationen zur Bibel+Kultur Stiftung finden Sie hier:

http://www.bibelstiftung.de/goprofdetail.asp?ID=178

Bollmann Bildkartenverlag Braunschweig

Die Bollmann-Bildkarten-Verlag GmbH & Co. KG ist ein kartografischer Verlag aus Braunschweig. Das Familienunternehmen wurde 1948 gegründet und produziert seither,  die in einer speziellen Technik erstellten und nach ihm benannten „Bollmann-Bildkarten“, eine Art dreidimensionaler Stadtplan.

Der gelernte Grafiker Hermann Bollmann hatte während des Krieges bei einem Stab im Osten Truppenkarten in sogenannter „Militärperspektive“ angefertigt und übertrug diese Technik, die er später selbst „Hubschrauber-Perspektive“ nannte, nun akribisch auf Stadtpläne und Ähnliches.  So entstand die „Trümmerkarte Nr. 1“, ein Stadtplan Braunschweigs im Maßstab 1:3.000, der mittlerweile von stadtgeschichtlicher Bedeutung ist, da er die unmittelbare Nachkriegssituation in der Stadt wiedergibt.  Die Idee des Firmengründers entwickelte sich mit einem seither weltweit geschützten Zeichenstil zum Markenzeichen und Alleinstellungsmerkmal der „Bollmann-Bildkarten“.

Die Stadtpläne der Firma Bollmann zeichnen sich durch ihre ungewöhnliche Abbildungsperspektive aus: Sämtliche Bauwerke (inkl. Fenster, Türen, und Schornsteine, aber auch Bäume oder Ähnliches) werden dreidimensional um das 1,5- bis 1,8-fache überhöht wiedergegeben.  Um Gebäudefassaden besser darstellen zu können, werden Straßen geringfügig verbreitert abgebildet. Der Betrachter hat aufgrund des hohen Detailreichtums der kolorierten Zeichnung den Eindruck, als betrachte er die Stadt aus der Vogelperspektive. Von verschiedenen Fachzeitschriften wurde Hermann Bollmann deshalb schon bald als der „Merian des 20. Jahrhunderts“ bezeichnet.

Wir selbst besuchen den Bildkartenverlag des Öfteren mit einer BS-Reise.

 

Mehr Informationen zum Bollmann-Bildkartenverlag unter deren eigener Website:

http://www.bollmann-bildkarten.de/

Buchhandlung Graff

Die Buchhandlung Graff, meist nur Graff genannt, ist ein Unternehmen aus Braunschweig. Gegründet wurde es 1867 von Wilhelm Graff. 2013 belegte Graff Platz 33 der 50 größten Buchhandlungen Deutschlands. Hier können sie nicht nur die große Auswahl von Bücher, Hörbüchern, E-Books, Tolinos, Kalender, Filme und Musik stöbern, sonder auch im hauseigenen Café in Ruhe Ihren Kaffe trinken und dabei bei leckerem Kaffee schmökern.

 

Mehr Informationen zu Graff finden Sie hier:

https://graff.buchhandlung.de/shop/

Bäckerei Karl Mechau

Seit 1898 wird unser Familienberieb in der 5.Generation nach handwerklicher Backtradition geführt. Wir bieten Ihnen diverse Kuchenspezialitäten, ausgewählte Backwaren, Brot-/Brötchen Spezialitäten, das Original-Mechau`s Brotkonfekt sowie außer Haus-Service/Versand.

 

Außerdem holen wir dort, nun schon seit Jahren, den beliebten Wurzelkern-Kranz.

 

Mehr Informationen zur Bäckerei Karl Mechau finden Sie hier:

http://www.mechau.de/

Geitelder Baumschule

Die Geitelder Baumschule wurde Ende der 50er Jahre gegründet und zeichnet sich seit je her durch die eigene Produktion und den direkten Endverkauf aus. Die große Sortenvielfalt von über 2000 verschiedenen Sorten und Größen, individuelle Gestaltungstipps und eine ausführliche Beratung machen den Pflanzenverkauf zu einem Erlebnis. In der Geitelder Baumschule sind Sie mit allen Fragen rund um den Garten immer an der richtigen Adresse.

 

Mehr Informationen zu Geitelder Baumschule finden Sie hier:

http://www.geitelder-baumschule.de/

Göthes Partyservice

Ein Essen mit guten Freunden, Verwandten oder auch Geschäftspartnern hat einen ganz besonderen Stellenwert. Hier geht es um Gemeinschaft, Geselligkeit oder anders ausgedrückt, um ein paar schöne Stunden.
Für uns ist dies eine spezifische Herausforderung, der sich die Familie Göthe im Party- Veranstaltungsservice schon seit über 30 Jahren stellt. Unser Ziel ist es, dazu beizutragen, dass Ihre Feier, Ihr Jubiläum, Ihre Konferenz rundum positiv verlaufen. Dafür verbürgen wir uns mit unserem Namen.

 

Wir können sie nur empfehlen, seit Jahren ein enger Partner.

 

Mehr Informationen zu Göthes Partyservice finden Sie hier:

http://www.goethes.de/

Hans Scholz Elektrotechnik

Für den gewerblichen und privaten Bereich bieten wir Ihnen durch unser langjähriges Know-how kompetente Beratung, Planung sowie fachmännische Ausführung Ihrer Elektroinstallationen.

Ob es um eine einzige Steckdose oder einen ganzen Bürokomplex geht – wir übernehmen die komplette Planung und Montage Ihrer Elektroinstallation.  
Auch darüberhinaus sind wir für Sie da, zum Beispiel bei Wartungen, Instandhaltung oder Reparaturen. Als Dienstleistungsunternehmen bieten wir Ihnen ein attraktives Leistungsspektrum und modernste Technik.

 

Mehr Informationen zu Hans Scholz Elektrotechnik finden Sie hier:

http://www.hansscholz.de/

Löwendruck Bertram GmbH

Als erfahrenes Full-Service-Unternehmen sind wir Ihr verlässlicher Partner rund um das Thema Offsetdruck. Von der Vorstufe über den Druck, von der Weiterverarbeitung bis zum personalisierten Versand: In unserer Offsetdruckerei liefert ein erfahrenes Team optimale Ergebnisse und verlässliche Qualität auf hohem Niveau. 

Mit unseren reibungslosen Produktionsabläufen und einem hohen Qualitätsanspruch
liefern wir hochwertige Druckerzeugnisse für Ihren Erfolg.

 

Mehr Informationen zu Löwendruck finden Sie hier:

https://www.loewendruck.de/home/

Meler Bau Service

Unsere Leistungen erstrecken sich über die Bereiche Sanierung, Abbruch, Abriss, Umbau, Kellersanierung, Maurer-, Außenanlagen- und Stahlbetonarbeiten. Um Ihre Wünsche zu verwirklichen bieten wir hierbei einen Service, der auch den Bereich Beratung und Bauplanung beinhaltet. Wir vermitteln darüber hinaus gerne Architekten aus der Region, mit denen wir bereits erfolgreich zusammen arbeiten konnten.

 

Mehr Informationen zu Meler Bau Service finden Sie hier:

http://www.meler-bauservice.de/

Metallbau Klauenberg

Seit 120 Jahren erfüllt Metallbau Klauenberg mit modernen Maschinen und neuer Technologien die Anforderungen von Kunden aus dem öffentlichen und gewerblichen Bereich.

Mit dem Blick für Details realisieren wir Metallbauarbeiten von der Planung über die Konstruktion und Montage bis zur Instandhaltung. Als inhabergeführtes Familienunternehmen legen wir Wert auf eine umfassende Betreuung unserer Kunden. Dabei sorgen der Dialog mit Ihnen sowie unsere Begeisterung für die Sache dafür, dass Sie sich jederzeit auf höchste Qualität aus unserem Hause verlassen können.

 

Mehr Informationen zu Metallbau Klauenberg finden Sie hier:

https://www.metallbau-klauenberg.de/

Ottinger Architekten

Architekten Team aus Braunschweig welche sowohl die Jakob-Kemenate, als auch die Kemenate-Hagenbrücke entworfen und auch umgesetzt haben.

 

Mehr Informationen zu Ottinger Architekten finden Sie hier:

http://www.ottingerarchitekten.com/

Phaeno

An außergewöhnlichen Experimentierstationen stellen Sie im phaeno Ihre Sinne auf die Probe. Sie sammeln neue Erfahrungen und werden dazu motiviert, selbstständig Geheimnissen auf die Spur zu kommen. Diese Eigenständigkeit ist das, was das phaeno ausmacht: Lassen Sie Ihrer Neugier freien Lauf und gehen Sie auf eine Abenteuerreise durch die Welt der Phänomene in einer Umgebung, die speziell hierfür geschaffen worden ist.

 

Mehr Informationen zum Phaeno finden Sie hier:

http://www.phaeno.de/

Stautmeister

Bei uns erhalten Sie ein individuelles Produkt nach Ihren Wünschen gefertigt, sowohl optisch (Materialien, Farben, Stoffmuster) wie auch technisch (manuelle oder automatische Steuerung oder auch programmier- und fernbedienbar).

 

Mehr Informationen zu Stautmeister finden Sie hier:

http://www.stautmeister.de/index.html

Ulli Reisen

Seit 50 Jahren ist unser Familienunternehmen, mittlerweile in der 2. Generation, in Braunschweig und in der Region tätig. Wir sind ein u.a. Omnibusbetrieb und fahren nach Katalog unsere Kunden in die schönsten Regionen unserer Heimat, sowie der Länder um uns herum, wie z.B.:Polen, Österreich, Spanien, Frankreich, Tschechien, England, Russland, uvm.

 

Mehr Informationen zu Ulli Reisen finden Sie hier:

http://www.ulli-reisen.de/

Unterwegs - die Reise GmbH

Unser Name ist Programm: UNTERWEGS zu Fuß, im Kanu, auf Skiern, mit dem Fahrrad.
In einem ausgewogenen Mix aus Aktivität und Entspannung könnt Ihr reizvolle Landschaften unserer Gastländer erleben, kulinarische "Höhepunkte" genießen und Euch der jeweiligen Kultur nähern - und um viele Eindrücke reicher wieder nach Hause zurückkehren. Neben Gruppenreisen zählen ebenfalls individuelle Reisen zu unserem Reiseangebot - lasst Euch inspirieren!
Du hast Urlaub ... und wir haben die Reise dazu!

 

Mehr Informationen zu Unterwegs finden Sie hier:

http://www.unterwegs-reisen.de/

Wein Kusch

Guter Wein ist meine Leidenschaft. In meinen Geschäften in Hildesheim und Braunschweig finden Sie mehr als 800 Weine aus aller Welt - von mir persönlich ausgewählte. Dazu ein Sortiment aus Sekt, Prosecco, Whisky, Spirituosen und mehr.

Sie wissen, wie Ihr perfekter Wein riechen und schmecken muss? Oder möchten Sie herausfinden, welcher Tropfen Ihnen gefällt? Dann schauen Sie sich bei uns um und lassen Sie sich von mir und meinem Team treffsicher beraten!

 

Mehr Informationen zu Wein Kusch finden Sie hier:

http://www.weinkusch.de/

Künstler

Alexander Calvelli

Alexander Calvelli ist 1963 in Frankfurt/Main geboren. Von 1984 bis 1988 sutierte er Malerei an der FH in Köln. Er bekam ein Stipendium des DAAD und war dann für den Studienaufenthalt von 1988-1991 in Florenz zuhause. Von 1991-1993 lebte Calvelli in Rio de Janeiro und Córdoba (Argentinien). 1993 wurde er Stadtmaler in Leverkusen. Alexander Calvelli gehört zu der nur relativ kleinen Gruppe von Künstlern und Künstlerinnen, die sich in unserer Zeit mit der Industrie im Medium des Bildes intensiv und umfangreich auseinandersetzen.

Mehr Informationen zu Alexander Calvelli auf seiner Website:

http://www.bilder-der-arbeit.de/calvelli/pages/Calvelli_start.html

Magnus Kleine-Tebbe

Der Bildhauer Magnus Kleine-Tebbe aus Braunschweig fertigt figürliche und abstrakte Skulpturen und Plastiken aus verschiedenen Materialien an: Terracotta, Gips, Holz, Stein, Bronze und Stahl.

Traditionelle und moderne Bildideen entstehen als Freihandzeichnungen oder dreidimensionale CAD-Entwürfe

Die plastische Umsetzung als Portrait, Akt, freie Form, Landschaft, Raumplanung, Architekturelement oder technische Konstruktion realisiert er auch als private oder öffentliche Auftragsarbeiten.

Seit 1988 hat der Bildhauer zahlreiche Kunstwerke in einem breiten künstlerischen Repertoire schaffen und die Ergebnisse in diversen Ausstellungen zeigen können.

 

Mehr Informationen zu Magnus Kleine-Tebbe auf seiner Website:

http://www.magnus-kleine-tebbe.de/index.php

Hermann Buß

Der Maler Hermann Buß ist 1951 in Neermoor-Kolonie geboren.
Nach dem Abitur belegte er ein Studium an der Universität Oldenburg, mit dem Schwerpunkt Kunstpädagogik.Zwischenzeitlich ist er zur See gefahren. Seit 1976 lebt er im Norden.
1985 bekam Buß das Schwalenberg- Stipendium des Landesverbandes Westfalen-Lippe.
Seit 1978 wurden zahlreiche Ausstellungen von ihm Deutschland weit präsentiert.

Ende 2017 hatten wir das Glück und durfen die Bilder zu der Austellung "Poller & Persenning" in der Martini Kirche präsentieren. Sehen sie hier die Bilder.

 

Mehr Informationen zu Hermann Buß auf seiner Website:

http://www.hermannbuss.info/

Jörg Plickat

Jörg Plickat arbeitet seit 1980 freiberuflich. Er war auf zahlreichen europäischen Kunstmessen und auf über 250 Ausstellungen weltweit vertreten. Über 60 monumentale Arbeiten Plickats befinden sich im öffentlichen Raum und in Kirchen , schwerpunktmäßig in Norddeutschland, aber auch in den USA, n Spanien, Italien, Frankreich, Montenegro, Türkei, Albanien, Mexico, Japan und China. Jörg Plickat erhielt zahlreiche Preise und Stipendien in In-und Ausland. Jörg Plickat arbeitet sowohl in Stein als auch in Stahl und Bronze. Von der formalen Komposition her erarbeitet er seine skulpturalen Vorstellungen in wechselnden Materialien, häufig fließen dabei materialspezifische Erkenntnisse zurück in den Gestaltungsprozess.

 

Mehr Informationen zu Jörg Plickat auf seiner Website:

http://www.plickat-sculpture.de/

Gisela Weiß

Das Grün springt auf die Leinwand. Das Rot setzt das Feuer. Das Blau träumt sich himmelwärts.Das Weiß gibt sich unschuldig. Das Braun verweigert sich.
Das Grau will gut gemischt sein. Das Violett ist froh, mitspielen zu dürfen. Der Pinsel dirigiert das Gelb in die Freude.

Die Töne im Garten der Farben ergeben den Klang des Bildes.

Von 1976 - 1989 studierte sie Freie Kunst an der HBK Braunschweig. Seit 1989 ist sie Mitglied im Bund der Bildender Künstlerinnen und Künstler und der Gewerkschaft ver.di.

 

Mehr Informationen zu Gisela Weiß auf ihrer Website:

http://weissbilder.de/index.html

Karl Schaper

»Karl Schaper wurde vor allem bekannt durch seine überdimensionalen, holzgeschnitzten Briefe und die erdachte Korrespondenz mit toten und lebenden Persönlichkeiten aus Kultur, Politik oder Märchen. Für die Darstellung seiner Ideen hat er sich stets mit den verschiedensten künstlerischen Gestaltungsmitteln und Ausdrucksformen auseinandergesetzt. Es gibt nicht allein Karl Schaper den Maler, Karl Schaper den Bildhauer, Karl Schaper den Grafiker - vielmehr kommt es in seinen Arbeiten zu einer Synthese der Medien. Karl Schapers Kunst ist überwiegend gesellschaftskritisch und engagiert, doch ist er kein politischer Künstler, der die Ereignisse lediglich kolportiert.

In zahlreichen seiner Werke verbinden sich aktuelle Geschehnisse mit Themen aus Geschichte und Mythologie, so dass der Werkgedanke ins Universelle ausgeweitet wird. Schaper ist ein nachdenklicher, mahnender Chronist, der die Dinge ins Bild setzt und somit für die Nachwelt dokumentiert.«

 

Mehr Informationen zu Karl Schaper auf seiner Website:

http://www.karl-schaper.de/

Otmar Alt

„Kunst heißt: ein Zeichen setzen. Zeichen setzen bedeutet, etwas Bleibendes zu schaffen und den interessierten Betrachter direkt in die Welt meiner Kunst mitzunehmen und einzubeziehen. Ich möchte den Menschen etwas mitteilen und in der Gesellschaft, in der ich heute lebe, ein positives Zeichen setzen.“ - Otmar Alt

Otmar Alt ist ein etablierter und vielseitiger Künstler der Gegenwart. Stets experimentierfreudig und auf der Suche nach neuen künstlerischen Herausforderungen, beschränkt er sich in seinem Schaffen nicht nur auf die Malerei und Grafik.

Mehr Informationen zu Otmar Alt auf seiner Website:

http://otmar-alt.de/

Petra Förster

Petra Förster ist Bildende Künstlerinm, welche Skulpturen und Objekte sowie auch animierte Skulpturen ertsellt. Sie lebt und arbeitet in Braunschweig.

Raum und Zeit in der Plastik – Lässt sich Raum über ein Porträt, eine Plastik wiedergeben? Kann man die Leere transportieren? Kann man jenseits von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft das Immerwährende, alle Zeiten Überdauernde plastisch und in auf Plastiken basierenden Animationen sichtbar machen? Petra Förster zeigt mit einem temporären Schaulager ihre Arbeiten. 

Mehr Informationen zu Petra Förster auf ihrer Website:

http://petra-foerster.com/

Markus Wollenschlaeger

Er ist 1962 in Bremen geboren.Von 1989 bis 95 studierte Markus freie Kunst an der
Hochschule der bildenden Künste in Braunschweig. Seit 1995 ist er freischaffender Maler und Bildhauer mit zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland.

Seine Werke befinden sich im öffentlichen sowie privaten Besitz in Europa, Nordamerika,
Südamerika und Japan. Sammlung von ihm befinden sich auch im Sprengel-Museum.

Seit 1994 Beteiligungen an diversen Kunstmessen: Art Cologne, Art multiple Düsseldorf, Kunstmarkt Hannover, Art Frankfurt, Kunstmesse Zürich, Grafikmesse Dresden, Kunst Köln

Mehr Informationen zu Markus Wollenschlaeger auf seiner Website:

http://www.m-wollenschlaeger.de/home.html

Museen/ Veranstaltungsorte/ Stadtführer

Andreas Hartmann

In der Lesung mit Andreas Hartmann wird es erfrischende, vergnügliche Begegnungen mit unterschiedlichen Autoren geben. Auch Satirisches kommt nicht zu kurz, wenn mehr oder minder spitze Pfeile genüsslich auf diverse Ziele abgeschossen werden, frei nach dem Motto: "Lächeln ist die eleganteste Art, seinen gegner die Zähne zu zeigen" (Werner Finck).

Freuen Sie sich auf Texte von G.E. Lessing, Wilhelm Busch, Heinrich Spoerl, Erisch Kästner, Kurt Tucholsky, Mark Twain u.a.

 

Wir besuchen im April das Bucerius zur Schmidt-Rottluff Austellung, sehen Sie hier.

 

Mehr Informationen zu Andreas Hartmann auf seiner eigenen Website

http://www.hartmann-liest.de/index.html

BS-Stadtführer Mario Wenzel-Becker

Mario Wenzel-Becker verschlug es mit der Jahrtausendwende, in Deutschlands Norden. Seitdem wohnt er im schönen Braunschweig, wo sein vielseitiges Wirken im Jahr 2001 mit der ersten Führung im Braunschweigischen Landesmuseum seinen Anfang nahm. Ein weiterer Höhepunkt in seiner  beruflichen Laufbahn war die Auszeichnung zum Zertifizierten Gästeführer (IHK) im Jahr 2009/10 und der gleichzeitige Sprung in die freiberufliche Tätigkeit.

Wenzel-Becker ist ebenso ehrenamtlich sehr engagiert. Dazu zählt unter anderem die Arbeit im Landeskirchlichen Archiv, als Prädikant der Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig sowie mit einer Schöffentätigkeit am Amtsgericht Braunschweig (Abt. Jugendschöffengericht).

Entdecken Sie mit dem Stadtführer Mario Wenzel-Becker, spannende Stationen von Braunschweigs Geschichte, wie Sie sie zuvor noch nicht gesehen haben. Tauchen Sie ein in die bewegende Historie einer eindrucksvollen Großstadt und begeben Sie sich mit ihm auf eine unterhaltsame Zeitreise.

 

Mehr Informationen zu Mario Wenzel-Becker auf seiner eigenen Website:

https://www.braunschweig-entdecken.de/

 

Bucerius Kunst Forum

Das Bucerius Kunst Forum ist ein von der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius getragenes, internationales Ausstellungshaus, das sich durch seine fokussierten Ausstellungskonzepte sowie durch seine interdisziplinären Veranstaltungsprogramme als Forum für alle Künste versteht. Es überschreitet konventionelle Grenzen zwischen Künsten und Zeiten, hinterfragt bekannte Inhalte systematisch auf ihre aktuelle Relevanz und bietet einem breiten Publikum neue Zugänge zur Kunst. Ein hochkarätiges Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm liefert Denkanstöße und Orientierungshilfen für die Diskussion großer gesellschaftlicher Themen, den Austausch über Werte und den Platz der Kunst in einer globalisierten Welt.

 

Wir besuchen im April das Bucerius zur Schmidt-Rottluff Austellung, sehen Sie hier.

 

Mehr Informationen zum Bucerius finden Sie hier:

https://www.buceriuskunstforum.de/

Elbphilharmonie Hamburg

Die Elbphilharmonie ist ein Gesamtkunstwerk aus atemberaubender Architektur, exzellenter Musik und einzigartiger Lage. Auf dem Sockel des ehemaligen Kaispeichers an der westlichen Spitze der Hafencity erhebt sich der gläserne Neubau mit seiner kühn geschwungenen Dachlandschaft. Er birgt zwei Konzertsäle, ein Hotel und Appartements. Auf der Schnittstelle zwischen Speicher und Neubau befindet sich eine großzügige, öffentlich zugängliche

Plattform– die Plaza. Der Große Saal ist das Herz der Elbphilharmonie. 2.100 Zuschauer haben hier Platz. Die Elbphilharmonie hat drei Vorbilder: das antike Theater von Delphi, die Sportstadien-Architektur und das Zelt. Wenn man es als Akustiker schafft, dass das Publikum die große Distanz zur Musik nicht mehr wahrnimmt, hat man gute Arbeit geleistet.

 

Sehen Sie hier die neusten Termine für Tagesfahrten zur Elbphilharmonie.

 

Mehr Informationen zur Elbphilharmonie finden Sie hier:

https://www.elbphilharmonie.de/de/

Günter Grass- Haus

Das Günter Grass-Haus ist ein Forum für Literatur und bildende Kunst. Der weltberühmte Nobelpreisträger hatte sein Sekretariat im selben Haus und lebte bis zu seinem Tod im April 2015 in der Nähe der Hansestadt. Das historische Gebäudeensemble in der Glockengießerstraße 21 ist somit der ideale Ort, um sein Schaffen in einer modernen Museumsarchitektur zu präsentieren.

Günter Grass arbeitete nicht nur als Schriftsteller, sondern auch als Grafiker, Maler und Bildhauer. Das Museum stellt das Zusammenwirken von Wort und Bild in seinem Werk vor. Es verfügt über eine Sammlung mit mehr als 1.300 bildkünstlerischen Arbeiten sowie zahlreichen Manuskripten.

 

Wir besuchen im März das Günter Grass-Haus zur Ringelnatz Lesung, sehen Sie hier.

 

Mehr Informationen zum Günter Grass-Haus finden Sie hier:

https://grass-haus.de/

Kunsthalle Bremen

Tradition und Moderne - Vor über 160 Jahren wurde die Kunsthalle Bremen unweit des Bremer Marktplatzes erbaut, als erstes eigenständiges Haus für eine bürgerliche Sammlung in Deutschland. Noch heute wird sie privat getragen durch den Kunstverein in Bremen und gehört mittlerweile zu den bedeutendsten und schönsten Museen in Europa, deren vielfältige Sammlung Kunstwerke aus sieben Jahrhunderten umspannt. Als lebendiger Bestandteil der Kulturlandschaft sieht sich das Museum nicht nur als Ausstellungshaus, sondern auch als Ort der Begegnung und Auseinandersetzung mit aktuellen Themen und Entwicklungen.
Nach einer substantiellen Erweiterung und Renovierung ist die Kunsthalle Bremen nicht nur technisch auf dem neuesten Stand, sie demonstriert auch durch die Architektur eine programmatische Verbindung von Vergangenheit und Gegenwart. Zurückhaltend modern bieten die Anbauten hervorragende Sammlungs- und Ausstellungsgalerien sowie ansprechende Räume für Veranstaltungen, Atelier- und Seminarräume, Werkstätten und Depots. Sie verkörpern die produktive Verbindung von Tradition und Innovation, die die Kunsthalle Bremen bis heute auszeichnet.

 

Mehr Informationen zur Kunsthalle in Bremen finden Sie hier:

https://www.kunsthalle-bremen.de/

Kunsthalle- Emden

Das Programm der vier bis fünf Ausstellungen pro Jahr nimmt die Charakteristika dieses hauseigenen Kunstbestandes auf. Durchschnittlich 80.- bis 100.000 Kunstfreunde besuchen jährlich das Museum und genießen das grüne Ostfriesland mit seinen reizvollen Nordsee-Inseln als attraktives Ziel für Ausflüge und Kurzurlaube. Ausstellungen mit besonders großem Radius, die etwa alle zwei Jahre realisiert werden, haben selbst in der kalten Jahreszeit bis zu 120.000 Besucher.
Besonders bekannt ist die Kunsthalle auch für ihr umfangreiches Kunstvermittlungs-Angebot.
Unter der Überschrift Kunst aktiv finden Kinder und Erwachsene eine Fülle sowohl theoretischer als auch künstlerisch-praktischer Programme zum Mitmachen.

Wir besuchen im Mai die Kunsthalle zur "The American Dream" Austellung, sehen Sie hier.

Mehr Informationen zur Kunsthalle in Emden finden Sie hier:

http://kunsthalle-emden.de/

Kunsthof Mehrum

Im Kunsthof Mehrum, mit dem alten Bauernhaus aus dem Jahr 1847 und seinem 2800 qm großen Landhausgarten, finden regelmäßig kulturelle Veranstaltungen statt.
Mit wechselnden Events und Ausstellungen von Kunstschaffenden aus unterschiedlichen Regionen sowie künstlerischen Gartenevents hat der Kunsthof das Ziel, eine breiten Öffentlichkeit für Kunst und Kultur im ländlichen Raum zu interessieren und einen überregionalen Austausch zwischen allen Beteiligten fördern.
Als kulturelles Kleinod in der Provinz und weit über die Landkreisgrenzen bekannt, bietet dieses ungewöhnliches Forum der Kommunikation und Begegnung mit seinem schönen, weitläufigen Garten Künstlerinnen und Künstlern unterschiedlicher Genres die Möglichkeit, ihre Arbeiten vielen kulturinteressierten Besuchern zu präsentieren.

 

Wir besuchen den Kunsthof in Verbindung mit der Klosterkammer, sehen Sie hier.

 

Mehr Informationen zum Kunsthof Mehrum finden Sie hier:

http://www.kunsthof-mehrum.de/

Kunstmuseum Moritzburg

Burg, Ruine und Museum - Wir laden unsere Besucher ein: Lassen Sie sich begleiten beim Kennenlernen der unterschiedlichen Sammlungen und der bedeutenden Kunstwerken des Landeskunstmuseums.
Für das Erkennen, Verstehen, Erleben und Genießen von Kunst bieten wir für Besucher aller Altersgruppen vielfältige Möglichkeiten.

In den mehr als 500 Jahren seiner Geschichte ist das Bauensemble der Moritzburg mehrfach stilistisch überformt wurden. Es vereint Elemente der Spätgotik und Renaissance, des Barocks, des Historismus des 19. Jahrhunderts wie auch des 20. Jahrhunderts. Seit der Zerstörung der Moritzburg 1637 überdauerte das Ensemble bis zu Beginn des 21. Jahrhunderts als Ruine, was bis heute An der Architektur ersichtlich ist.

 

Wir besuchen die Moritzburg für die Austellung Gustav Klimt im Oktober, sehen Sie hier.

 

Mehr Informationen zur Moritzburg finden Sie hier:

http://www.stiftung-moritzburg.de/aktuelles/

Martin-Gropius Bau

Das Haus erbauten die Architekten Martin Gropius und Heino Schmieden in der Formensprache der Renaissance als Kunstgewerbemuseum. 1881 wurde es feierlich eröffnet. Nach dem Ersten Weltkrieg zogen das Museum für Vor- und Frühgeschichte und die Ostasiatische Kunstsammlung ein. Das Stadtschloss nahm die kunstgewerbliche Sammlung auf. 1945, in den letzten Wochen des Zweiten Weltkrieges, wurde das Gebäude schwer beschädigt. Erst im Jahre 1966 wurde das Haus unter Denkmalschutz gestellt. 1978 begann man mit dem Wiederaufbau unter der Leitung der Architekten Winnetou Kampmann und Ute Westström. Man benannte das Haus nach Martin Gropius, ein Großonkel von Walter Gropius, der sich für den Wiederaufbau nachdrücklich eingesetzt hatte.

Nach seiner behutsamen Restaurierung in den 70er Jahren entwickelte sich der Martin-Gropius-Bau zu einem der berühmtesten und schönsten Ausstellungshäuser Deutschlands.

Heute begeistert das vielseitige Ausstellungsprogramm Jahr für Jahr über 500.000 Besucher.

 

Wir besuchen den Gropius Bau für die Austellung im Februar, sehen Sie hier.

 

Mehr Informationen zum Gropius Bau finden Sie hier:

https://www.berlinerfestspiele.de/de/aktuell/festivals/gropiusbau/

Museum der bildenden Künste, Leipzig

Das Museum der bildenden Künste in Leipzig (auch Bildermuseum) ist ein deutsches Kunstmuseum. Es wurde 1848 eröffnet und umfasst Gemälde, Grafik und Skulpturen bis zur zeitgenössischen Kunst. Den Grundstock der Sammlung bildeten Bürgerstiftungen im 19. Jahrhundert. Träger des Museums ist die Stadt Leipzig.

 

Mehr Informationen zum Museum der bildenden Künste finden Sie hier:

https://mdbk.de/

Nationalgalerie Berlin

Die Nationalgalerie umfängt einen Kosmos der Kunst vom 19. Jahrhundert bis in die unmittelbare Gegenwart. Wer sich in ihre Ausstellungen begibt, lernt zugleich die Stadt besser kennen, denn ihre Werke finden sich in den unterschiedlichsten Häusern an mehreren Orten in Berlin: Das Stammhaus der Sammlung, die Alte Nationalgalerie, thront auf der Museumsinsel Berlin. Ihre Ausstellungen widmen sich der Kunst des 19. Jahrhunderts. An diese Sammlungen schließt die Neue Nationalgalerie am Kulturforum nahe dem Potsdamer Platz mit Werken des 20. Jahrhunderts bis in die 1960er-Jahre an. Wegen umfangreicher Sanierungsarbeiten ist die Neue Nationalgalerie seit 1. Januar 2015 jedoch für mehrere Jahre geschlossen. Die Kunst der letzten Jahrzehnte bis heute zeigt der Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin, der unweit des Hauptbahnhofs liegt. Werk vor. Es verfügt über eine Sammlung mit mehr als 1.300 bildkünstlerischen Arbeiten sowie zahlreichen Manuskripten.

 

Mehr Informationen zu der nationalgalerie in Berlin finden Sie hier:

http://www.smb.museum/home.html

Rittergut Lucklum

Die jahrhundertealte Gutsanlage in LUCKLUM mit seinem Herrenhaus, der Kirche,  den landwirtschaftlichen Gebäuden und Ställen sowie dem Landschaftspark bildet heute ein historisch bedeutsames Ensemble. In den alten Gebäuden finden sich moderne Musik- und Event-Gastronomie, ein kompetent und liebevoll geführter Reitbetrieb sowie großzügige Altbauwohnungen. 

Genießen Sie klassische Momente. Vier Kammerkonzerte und ein Sonderkonzert im historisch prächtigen Ambiente des Rittersaals u. a. mit den Stipendiaten der „Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler“ des Deutschen Musikrates.

 

Wir besuchen das Rittergut ebenso für zwei Konzerte sehen Sie hier.

 

Mehr Informationen zu Rittergut Lucklum finden Sie hier:

http://www.rittergut-lucklum.de/startseite/

Staatsoper Berlin

Die Staatsoper Unter den Linden in Berlin vereint 275-jährige Tradition mit künstlerischer Moderne. Das Opernhaus ist das erste und gleichzeitig der kulturhistorisch bedeutendste Theaterbau in Berlin. Vor mehr als sieben Jahren, im Sommer 2010, ist die Staatsoper aus der Mitte Berlins nach Charlottenburg gezogen. Jetzt kehrt das gesamte Ensemble wieder an ihren angestammten Ort zurück. Nach aufwendiger Sanierung erstrahlt das Gebäude in neuem Glanz.

Sehen Sie hier die neusten Termine für Tagesfahrten zur Staatsoper in Berlin.

 

Mehr Informationen zur Staatsoper finden Sie hier:

https://www.staatsoper-berlin.de/de/

Städel Museum

1815 als bürgerliche Stiftung von dem Bankier und Kaufmann Johann Friedrich Städel begründet, gilt das Städel Museum als älteste und renommierteste Museumsstiftung in Deutschland.
Unter einem Dach bietet die Sammlung des Städel einen nahezu lückenlosen Überblick über 700 Jahre europäische Kunstgeschichte – vom frühen 14. Jahrhundert über die Renaissance, den Barock und die klassische Moderne bis in die unmittelbare Gegenwart. Insgesamt umfasst die Sammlung rund 3.100 Gemälde, 660 Skulpturen, über 4.600 Fotografien und über 100.000 Zeichnungen und Grafiken. Höhepunkte der Sammlung bilden Werke von Künstlern wie Lucas Cranach, Albrecht Dürer, Sandro Botticelli, Rembrandt van Rijn, Jan Vermeer, Claude Monet, Pablo Picasso, Ernst Ludwig Kirchner, Max Beckmann, Alberto Giacometti, Francis Bacon, Gerhard Richter, Wolfgang Tillmans und Isa Genzken.

 

Wir besuchen im April das Städel Museum zur Rubens Austellung, sehen Sie hier.

 

Mehr Informationen zum Städel Museum finden Sie hier:

https://www.buceriuskunstforum.de/

Henning Lange Kunst.Kultur.Reisen.
Eiermarkt 3
38100 Braunschweig

 

Kontakt
Telefon: 0531 6180007 0531 6180007
Fax: 0531 6180058
E-Mail: lange@kunst-kultur-reisen.net

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Henning Lange Kunst.Kultur.Reisen.