Halle Moritzburg

100 Jahre Gustav Klimt

Dienstag, 30.10.2018

Die einzige Ausstellung des Wiener Jugendstilmeisters in Deutschland anlässlich des 100. Todestages von Gustav Klimt. Anhand zahlreicher Werke aus öffentlichem und Privatbesitz ermöglicht es die Ausstellung, einen Parcours durch das Œuvre des Künstlers von den akademischen Anfängen bis in die letzten Schaffensjahre zu zeigen.  Präsentiert wird damit sowohl der puristische Zeichner als auch der opulente Maler. Zudem wird das Thema Mode und Schmuck, das eng mit der Wiener Sezessionskunst und Gustav Klimt verbunden ist, in Kooperation mit der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle behandelt. Die Ausstellung wird in enger Zusammenarbeit mit dem Nachlass des Künstlers sowie den österreichischen Partnern von der Albertina und der Österreichischen Galerie Belvedere in Wien vorbereitet.

 

Mehr Infos unter:

http://www.stiftung-moritzburg.de/sonderausstellungen/vorschau/einzelansicht/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=1190&cHash=0f74842ecfb6090f4c505006e098ba0d

Leistungen: Busfahrt, Eintritt, Führung, Wegzehrung

Preis: 65€ pro Person

Reisebegleitung: Henning Lange, Silke Jenewein

Anmeldung unter: Tel.: 0531 / 618 00 07, unter Fax 0531 / 618 00 58,

E-Mail: lange@kunst-kultur-reisen.net

 

Bilder (C)

Adele Bloch-Bauer I:  Gustav Klimt, 1907 Öl, Silber und Gold auf Leinwand 138 × 138 cm Neue Galerie

(New York)

Gustav Klimt: Bildnis der Marie Henneberg, um 1902, Öl auf Leinwand, 140 x 140 cm, Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale)

Gustav Klimt, Kuss, 1907/08© Belvedere, Wien

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Henning Lange Kunst.Kultur.Reisen.