Lübeck Günter Grass-Haus

Ringelnatz: Kunst und Komik

Mittwoch, 14.03.2018

Die Gedichte von Joachim Ringelnatz erfreuen sich seit mehr als 100 Jahren ungebrochener Beliebtheit. Seine andere Seite, die Malerei, kennt hingegen kaum jemand. Die Schau im Günter Grass-Haus nimmt eben diese Malerei als Ausgangspunkt, um der komplexen Persönlichkeit des Künstlers nachzuspüren. Insgesamt werden rund dreißig Aquarelle, Zeichnungen und Ölgemälde gezeigt. 1883 wird der Lyriker als Hans Bötticher im sächsischen Wurzen geboren. Als er seine Verse mit 25 Jahren zum ersten Mal in der Münchener Künstlerkneipe Simplicissimus auf der Bühne vorträgt, ist das Publikum von seinem anarchischen Sprachwitz sofort gebannt. 1933 erhält Joachim Ringelnatz mit der „Machtergreifung“ der Nationalsozialisten Auftrittsverbot, ein Teil seiner Bücher werden verbrannt. Seine Bilder werden später als „entartet“ aus Museen und Sammlungen entfernt und zum Teil vernichtet. Heute sind 138 Ölbilder des 1934 an Tuberkulose verstorbenen Künstlers bekannt, viele davon wurden allerdings zerstört. Die in der Ausstellung „Ringelnatz: Kunst und Komik“ gezeigten Werke sind u.a. Leihgaben des Joachim-Ringelnatz-Museums Cuxhaven, der Hamburger Kunsthalle und des Altonaer Museums sowie verschiedener Privatsammler. Vier der gezeigten Ölgemälde stammen zudem aus dem Nachlass von Harry Rowohlt.

 

Mehr Infos unter:

https://grass-haus.de/de/Ringelnatz

Leistungen: Busfahrt, Eintritt, Führung, Wegzehrung

Preis: 57€ pro Person

Reisebegleitung: Henning Lange, Andreas Hartmann

Anmeldung unter: Tel.: 0531 / 618 00 07, unter Fax 0531 / 618 00 58,

E-Mail: lange@kunst-kultur-reisen.net

 

Bilder (C)

Ringelnatz © Rowohlt

Grass-Haus: Archiv Günter Grass-Haus

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Henning Lange Kunst.Kultur.Reisen.